Bergdörfer als «Smart Villages»

Dienstag, 07.06.2022
Gerade für periphere Gemeinden bietet die Digitalisierung eine Chance. Der Bund lancierte deshalb eigens ein entsprechendes Programm für die Berggebiete. Noch bis Ende Juni können sich Berggemeinden bewerben.
Zurzeit profitieren 23 Gemeinden vom Programm «Smart Villages / Smart Regions». Bewerbungen sind noch bis Ende Juni 2022 möglich. (Quelle: regiosuisse/SAB)

Bei der Digitalisierung ist entscheidend, wie die Technologien genutzt werden. Hier setzt der Ansatz der «Smart Villages» an, der von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) entwickelt wurde. Zusammen mit der Bevölkerung wird vor Ort das Potenzial ausgelotet und Handlungsansätze erarbeitet.

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) unterstützt den Prozess finanziell. Insgesamt können 40 Berggemeinden profitieren. Gemäss einer Meldung von regiosuisse beteiligen sich bereits 23 Gemeinden. Die Anmeldefrist für diese Pilotmassnahme der Neuen Regionalpolitik (NRP) für die Berggebiete läuft bis Ende Juni 2022. Mehr Infos dazu erhalten Sie hier.

Jahreskongress von EspaceSuisse zur Digitalisierung

Die Digitalisierung und ihre Chancen und Herausforderungen sind auch Thema des Jahreskongresses von EspaceSuisse. Am 1. Juli 2022 diskutieren wir in Solothurn, wie sich die digitale Transformation zum Beispiel auf unseren Alltag, die Arbeitswelt, die Mobilität und die Raumentwicklung auswirkt. Wie muss der Raum für die digitale Wirtschaft gestaltet sein? Wie können die neuen Technologien für die Planungsprozesse eingesetzt werden? Diskutieren Sie mit, hier können Sie sich anmelden.

Neu «Im Fokus»:

RPG 2 in Schieflage