ISOS führt zu hochwertiger Verdichtung

Donnerstag, 13.01.2022
Der Bund hat den Bericht «Schweizer Ortsbilder erhalten – Empfehlungen zum Umgang mit schützenswerten Ortsbildern bei der Siedlungsentwicklung nach innen» veröffentlicht. Er zeigt, dass das Bundesinventar ISOS bei der richtigen Anwendung die hochwertige Verdichtung unterstützt.
Zentrumsentwicklung Rüti ZH - hohe Qualität dank ISOS. (Foto: Annemarie Straumann)

Das ISOS, das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung, hat in den letzten Jahren mit der Innenentwicklung und Verdichtung stark an Bedeutung gewonnen. Im Auftrag des Bundesrates und unterstützt von einer breit zusammengesetzten Arbeitsgruppe (u. a. mit EspaceSuisse) haben das Bundesamt für Kultur (BAK) und das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) Empfehlungen zum Umgang mit dem ISOS bei Planungen erarbeitet.

Als Grundlage diente eine Untersuchung in sechs Schweizer Städten und Gemeinden. Die Analyse der Praxisbeispiele zeigte gemäss Medienmitteilung des BAK, dass lückenhafte planerische Verfahren, Fehler bei der Anwendung des Inventars und unsachgemässe Interessenabwägungen die Akzeptanz und Berücksichtigung des ISOS erschweren können. Richtig angewendet stelle das ISOS aber eine Chance für eine qualitativ hochwertige Verdichtung dar und leiste somit einen wichtigen Beitrag zu einer hohen Baukultur in der Schweiz.

Der Bericht an den Bundesrat kann hier heruntergeladen werden.

ISOS in der Praxis

EspaceSuisse fasst für das BAK fortlaufend wichtige Urteile des Bundesgerichts im Zusammenhang mit dem ISOS zusammen. Diese werden auf der Website des BAK veröffentlicht. Zudem führt EspaceSuisse regelmässig in Zusammenarbeit mit dem BAK Seminare zum Thema «Verdichten mit ISOS» durch. Die Termine erfahren Sie auf unserer Website unter Weiterbildung.

Mehr Informationen zum ISOS erhalten Sie hier.

Verstärkung gesucht in der Kommunikation:

Multimedia Grafik-Designer/in