RPG 2: Vernehmlassung eröffnet

Dienstag, 08.06.2021
Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates hat ihre RPG 2-Vorlage in die Vernehmlassung geschickt. Der angepasste Vorschlag zur zweiten Revisionsetappe des Raumplanungsgesetzes soll als Gegenvorschlag zur Landschaftsinitiative dienen.
Scheune
Foto: Pixabay

Bei dieser Teilrevision des Raumplanungsgesetzes (RPG 2) geht es insbesondere um das Bauen ausserhalb des Siedlungsgebietes. Die ständerätliche Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK-S) hat die Vorlage des Bundesrates überarbeitet – dies, nachdem der Nationalrat Ende 2020 nicht darauf eingegangen war.

Der UREK-S-Vorschlag nehme nun jene Aspekte auf, bei denen eine weitgehende Einigkeit unter den angehörten Organisationen und Kantonen festgestellt werden konnte, schreibt die Kommission in ihrer Medienmitteilung. Umstrittene, nicht mehrheitsfähige Massnahmen habe sie aus der Vorlage gestrichen. Zudem will die UREK damit der Volksinitiative «Gegen die Verbauung unserer Landschaft (Landschaftsinitiative)» einen indirekten Gegenvorschlag gegenüberstellen.

Die Vernehmlassung dauert bis 13. September 2021. EspaceSuisse wird ausführlich Stellung nehmen und zu gegebener Zeit an dieser Stelle darüber informieren.

Teilrevision RPG 2

Die Unterlagen zur Vernehmlassung finden Sie hier.

Mehr Informationen zur laufenden 2. Etappe der Revision des RPG finden Sie auch auf der Website von EspaceSuisse.