Sprechstunde für Berner Gemeinden

Donnerstag, 11.02.2021
Der Kanton Bern will die Gemeinden bei der Siedlungsentwicklung nach innen stärker unterstützen. Das Programm «SEinplus» ermöglicht Beratung und finanzielle Beiträge.
Siedlungsentwicklung nach innen in Wabern BE. Foto: HK-Gebäudetechnik, Previs

Die Gemeinden stehen vor grossen Herausforderungen, um eine nachhaltige Siedlungsentwicklung zu erreichen. Der Kanton Bern hat deshalb am 5. Februar das «Programm (SEin)plus» gestartet. Die Gemeinden profitieren von neuen Beratungsmöglichkeiten, finanzieller Unterstützung und dem Austausch von Erfahrungen.

Das Programm «SEinplus» besteht aus drei Teilen:

  • Information und Beratung: Der Austausch zwischen der Gemeinde und dem Fachgremium des Programms soll offene Fragen früh klären und ein abgestimmtes Vorgehen ermöglichen.
  • Staatsbeiträge für qualitätssichernde Verfahren: Die staatlichen Beiträge werden auf Antrag und unter Einhaltung strengen Kriterien vergeben. Übernommen werden Teilkosten qualitätssichernder Planungsverfahren nach SIA.
  • Erfahrungsaustausch: Die Ergebnisse von SEinplus werden hier publiziert. So profitiert eine breite Öffentlichkeit von den erlangten Erkenntnissen.

Das Programm läuft bis 2023 und kostet 1,8 Millionen Franken. Auf der Webseite der Direktion für Inneres und Justiz des Kantons Bern finden Sie das komplette «Programm SEinplus».

Spezialpublikation Planung
Raumplanerische Interessenabwägung in Gemeinden mit einem Ortsbild von nationaler Bedeutung
Preis
 15.00 CHF