Coole Bäume für heisse Plätze

Vendredi, 06.03.2020
Schon nur wenige eng stehende Bäume auf einem versiegelten Platz in einer Stadt können die Hitzebelastung erheblich verringern. Die EMPA hat ein Simulationsprogramm dazu entwickelt.

Die gefühlte Temperatur kann auf heissen Stadtplätzen bis zu vier Grad sinken. Die Bäume kühlen nicht nur den Platz, sondern können auch die vorherrschenden Windrichtungen auf dem Platz nachhaltig verändern. Forscher der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt EMPA haben hierfür eigens ein Simulationsprogramm entwickelt: Es lässt detaillierte Aussagen über die Art von Bodenbelag und Begrünung, welche die besten Erfolge versprechen (s. Mitteilung vom 5.3.2020).

In der Stadt Bäume zu pflanzen ist ein Mittel, um sich an den Klimawandel anzupassen, die Folgen der Klimaerwärmung zu lindern. Bäume können aber auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten: Mehr Bäume bedeuten aufgrund ihrer Speicherfähigkeit auch weniger CO2, und mehr Bäume bedeutet mehr Lebensraum für Fauna. Jeder Schritt hin zu mehr biologischer Vielfalt kann die Resilienz der Biosphäre erhöhen.

Stadtbäume sind somit für das Stadtklima, die Lebens- und Ortsbildqualität sowie für die Biodiversität von grosser Bedeutung. Mehr Informationen dazu erhalten Sie im Faktenblatt «Mehr Raum für Stadtbäume» der Stiftung Landschaftsschutz.