Städteposition Schweiz

Europa- und weltweit stellt die Entwicklung von Städten, aber auch von Agglomerationen und von Metropolitanräumen eine der grössten Herausforderungen dar. Die zunehmende Mobilität verstärkt die Konkurrenz der Stadtregionen vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht.

Vor diesem Hintergrund haben sich zwölf der grösseren und kleineren Städte der Schweiz – Basel, Bern, Biel, Chur, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern, Solothurn, St. Gallen, Winterthur und Zürich – zu einem offenen Gedankenaustausch zusammengefunden. Das anfänglich informelle Diskussionsforum der Städte unter dem Dach des Schweizer Raumplanungsverbandes EspaceSuisse (damals: VLP-ASPAN) und des Schweizerischen Städteverbandes mündete 2006 in  die Gründung der Plattform «Städteposition CH».

Die «Städteposition CH» führte anfänglich intensive Diskussionen über die räumliche Entwicklung der Schweiz und nahm starken Einfluss auf die Erarbeitung des Raumkonzepts Schweiz (2012). Heute ist sie eine Plattform für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch der Städte zu aktuellen Themen der Stadtplanung und Stadtentwicklung. Im Fokus der Diskussionen standen in den letzten Jahren die Entwicklung von Bahnarealen und die Zusammenarbeit mit der SBB. Der Kreis der an den Gesprächen und Workshops teilnehmenden Städte wurde in den letzten Jahren stark erweitert.

Die Portraits der 12 beteiligten Städte und verschiedene Projekte finden sich in der Publikation 12 Städte der Städteposition Schweiz.

Städteposition Schweiz

Unser aktuellster «Im Fokus»-Artikel:

Klima- und Naturschutz – kein Widerspruch!