Mediencorner EspaceSuisse

Medienmitteilungen von EspaceSuisse, eine Medienschau mit Berichten über uns, und Kontaktpersonen für Medienanfragen: Hier finden Journalisten Informationen zu EspaceSuisse und der Raumplanung in der Schweiz. Melden Sie sich ruhig bei uns. Wir sind gern für Sie da.

 

EspaceSuisse ist der Schweizer Verband für Raumplanung. Er informiert, berät und unterstützt Kantone, Städte, Gemeinden und private Unternehmen in Planungs- und Rechtsfragen. Er vernetzt Fachleute aus Raum- und Verkehrsplanung, Architektur und Jurisprudenz. EspaceSuisse setzt sich für eine nachhaltige Raumentwicklung ein.

Der Verband wurde 1943 unter dem Namen «Schweizerische Vereinigung für Landesplanung» gegründet (VLP-ASPAN). Er feiert 2018 sein 75-Jahre Jubiläum.

Alle Medienmitteilungen

Freitag, 29.03.2019
Der Vorstand des Schweizer Raumplanungsverbands EspaceSuisse hat den Walliser Kantonsplaner und Ökonomen Damian Jerjen per 1. Dezember 2019 zum neuen Direk-tor gewählt. Jerjen tritt in die Fussstapfen des langjährigen Direktors Lukas Bühlmann, der beruflich kürzer treten wird. In der Raumplanung steht die Umsetzung des revidier-ten Raumplanungsgesetzes (RPG) auf Ebene der ...
Dienstag, 19.02.2019
Fahrender Junge auf Titelblatt von Magazin Raum & Umwelt 1-2019
Fahrender Junge auf Halteplatz in Basel. In: Dossier «Raum & Umwelt» 1-2019
Der sparsame Umgang mit den Baulandreserven und die Notwendigkeit zur inneren Verdichtung der Siedlungen sind breiter Konsens. Dies zeigte die Diskussion um die kürzlich in der Volksabstimmung abgelehnte Zersiedelungsinitiative. Doch bei der Landnutzung sind die Interessen der Jenischen, Sinti und Roma mit fahrender Lebensweise nicht zu vergessen. Der Schweizer Verband für...
Montag, 28.01.2019
EspaceSuisse hat die «Zersiedelungsinitiative» und deren Forderungen nach Pro- und Contra-Argumenten eingestuft. Die Pro- und Contra-Einschätzung von EspaceSuisse finden Sie nachstehend. Unter dem Strich bleibt das Fazit: Die Zersiedelungsinitiative verfolgt das richtige Ziel: mehr Kulturlandschutz, weniger Zersiedelung. Doch sie geht den falschen Weg. Besser ist, das heut...
Dienstag, 10.07.2018
Der Schutz von Natur- und Kulturdenkmälern, Ortsbildern und geschichtlichen Stätten von nationaler Bedeutung, wie er in drei Bundesinventaren umschrieben ist, soll gelockert werden. Dies sieht eine von ständerätlichen Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie vorgeschlagene Revision des Natur- und Heimatschutzgesetzes vor. Die Vorlage war bis Anfang Juli in der Verneh...
Freitag, 29.06.2018
Die Instrumente der Raumplanung und die Planungs- und Baugesetze der Kantone sind stark auf Siedlungserweiterungen und damit das Bauen auf der grünen Wiese angelegt. Heute müssen sich die Siedlungen jedoch nach innen entwickeln. Am nationalen Kongress der Raumplaner und -planerinnen hat eine Arbeitsgruppe Ideen vorgestellt, wie künftige Raumplanung im bereits bestehenden S...