Charta zur Nachwuchsförderung

In der Schweiz mangelt es an Raumplanungsfachleuten. EspaceSuisse und weitere Verbände, Hochschulen und Universitäten haben sich deshalb in einer Charta zur Nachwuchsförderung verpflichtet.

Die Raumplanung übernimmt eine Schlüsselrolle in der aktuellen politischen Diskussion; sie setzt die Rahmenbedienungen für die räumliche Entwicklung unserer Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Die Erwartungen an die Raumplanung in Zeiten wachsender Bevölkerung, starken Migrationsbewegungen, hoher Mobilität, zunehmender Urbanisierung und Digitalisierung sowie angesichts des schwindenden Kulturlandes sind hoch.

Dringend gesucht: Schweizer Raumplanungsfachleute

Raumplanungsfachleute sind sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor gefragter denn je. Das heutige Aus- und Weiterbildungsangebot in der Schweiz kann jedoch mit der wachsenden Nachfrage nicht Schritt halten. Verbände, Hochschulen und Universitäten haben deshalb eine Charta unterzeichnet, in der sie sich zur engagierten Nachwuchsförderung verpflichten (vgl. Medienmitteilung des Netzwerks Raumentwicklung).

Was tun Raumplaner und –planerinnen eigentlich?

Informationen zu den Ausbildungswegen für Raumplanungsberufe finden Sie unter www.raumplanungsberufe.ch

3 Filme von EspaceSuisse - schauen Sie rein:

Lust auf Innenentwicklung