Binding Preis für Biodiversität 2022 für Stadtgrün Bern

Dienstag, 16.08.2022
Die städtische Fachstelle Natur und Ökologie erhält für ihr Projekt «Natur braucht Stadt» den zweiten Binding Preis für Biodiversität. Die Stadt Bern, Private und verschiedene Organisationen packten gemeinsam an, um den Siedlungsraum naturnaher zu gestalten.
Grün in Grau: Ansermetplatz in Bern. (Foto: Stefanie Würsch)

Das Projekt bündelt eine ganze Reihe verschiedener Massnahmen in einem Themenjahr von 2021. Den Verantwortlichen sei es gelungen, verschiedenste Akteure über gesellschaftliche Grenzen hinweg zu animieren, die Naturvielfalt in der Stadt nachhaltig zu erhöhen, heisst es einer Medienmitteilung der Sophie und Karl Binding Stiftung. Das Projekt werde über das Themenjahr nachhaltig wirken. Der «originelle Massnahmen-Mix» umfasste unter anderem ökologische Aufwertungen im öffentlichen Raum (Entsiegelungen) und auf privaten Flächen («BiodiversitätsGarten», «BiodiversitätsBalkon), viele Veranstaltungen oder künstlerische Interventionen.

Der Binding Preis für Biodiversität ist mit 100'000 Franken dotiert. Insgesamt wurden 22 Projekte eingereicht. Diese werden als gute Beispiele für Biodiversitätsförderung im Siedlungsgebiet veröffentlicht. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Unser aktuellster «Im Fokus»-Artikel:

Klima- und Naturschutz – kein Widerspruch!