Fit mit Raumplanung

Dienstag, 13.09.2022
Die Raumplanung kann dazu beitragen, die Gesundheit insbesondere von Seniorinnen und Senioren zu fördern. Ein neuer Kurzfilm zeigt wie.
Eine bewegungsfreundliche Raumplanung sorgt für attraktive und sichere Fuss- und Velowege mit Bänken und Schatten sowie für Grünflächen, die für alle leicht erreichbar sind. Im Bild: Seniorinnen und Senioren erkunden Château-d’Oex VD. (Quelle: BAG)

Ob Menschen sich bewegen, hängt zu einem grossen Teil von der Umgebung ab, in der sie leben – und folglich, wie diese Umgebung gestaltet ist. Die Raumplanung hat deshalb einen grossen Einfluss auf die Bewegungsfreundlichkeit. Der 11-minütige Film «Château-d’Oex: Wie Raumplanung Gesundheit fördert» dokumentiert Seniorinnen und Senioren auf einem Analyse-Spaziergang durch die Waadtländer Gemeinde. Er zeigt, wie sich mit wenigen Einrichtungen die Bewegung von älteren Menschen fördern lässt – zum Beispiel mit einem Handlauf bei Treppenstufen.

Der Film sensibilisiert für die Zusammenhänge zwischen Bewegungsförderung, Gesundheit, Raumentwicklung und Landschaftsgestaltung. Er entstand im Rahmen der Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung 2020–2024 (MOVO) des Bundes.

Raum und Gesundheit

Das aktuelle Magazin «Forum Raumentwicklung» 1/22 des Bundesamts für Raumentwicklung (ARE) thematisiert, wie eine gute Planung das Wohlbefinden, die physische und psychische Gesundheit, verbessern kann.

Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung 2020–2024

Die vierte Generation von Modellvorhaben des Bundes umfasst fünf Themenschwerpunkte. Der aktuelle, 4. Newsletter fokussiert auf den Themenschwerpunkt «Demografischer Wandel». 2050 werden in der Schweiz voraussichtlich rund 2,7 Millionen Menschen leben, die älter sind als 65 Jahre. Erste Erkenntnisse aus den Modellvorhaben zeigen: Alterswohnungen von morgen sind eigentlich bereits gebaut, denn ältere Menschen möchten möglichst lange im vertrauten Wohnumfeld bleiben. Es geht also vor allem darum, dieses altersgerecht zu gestalten. Im Newsletter finden sich Informationen zu den sechs laufenden Projekten in den verschiedenen Raumtypen.

Weitere Resultate über die Wirkung der Programmperiode 2020–2024 finden Sie in den Unterlagen zur «Midterm Conference», einem Erfahrungsaustausch vom 29.6.2022.

Unser aktuellster «Im Fokus»-Artikel:

Klima- und Naturschutz – kein Widerspruch!