Neu erschienen: Die Dezember-Publikationen von EspaceSuisse

Donnerstag, 05.12.2019
Das Fachmagazin für Raumentwicklung «Inforaum» thematisiert Lärmkonflikte als Nebenprodukt der Innenentwicklung, wirft einen Blick auf die Umwälzungen in einem Genfer Arbeiterquartier und verabschiedet den langjährigen Direktor von EspaceSuisse. Das Dossier «Raum & Umwelt» nimmt sich dem komplexen Thema der Entschädigung bei Rückzonungen an.

«Inforaum» 4/2019 vom Dezember widmet sich folgenden Themen:

  • Freizeitlärm: Wie raumplanerische Instrumente Lärmkonflikte entschärfen können.
  • Gemeindeautonomie: Warum das Gutachten einer Fachstelle im Fall einer Erschliessungsstrasse in Saanen BE Vorrang hat.
  • Jetzt auf densipedia.ch: Was alles zu einer erfolgreichen Zwischennutzung gehört.
  • Sie fragen – Wir antworten: Unter welchen Voraussetzungen eine Gemeinde von der vorgegebenen Anzahl Parkplätze bei Mehrfamilienhäuser abweichen darf.
  • Zum Beispiel: Wie sich das Genfer Arbeiterquartier «La Concorde» zum «écoquartier» gemausert hat und wie Staatsrat Antonio Hodgers den motorisierten Verkehr in den Griff kriegen will.
  • Zum Abschied: Wie Lukas Bühlmann ein paar Tage vor der Pensionierung auf seine intensive Zeit als Direktor von EspaceSuisse zurückblickt.

Das Dossier «Raum & Umwelt» 4/2019 vom Dezember nimmt das komplexe Gebiet der Entschädigung bei Rückzonungen unter die Lupe. Das eidgenössische Raumplanungsgesetz RPG verpflichtet die Gemeinden, ihre inneren Nutzungsreserven auszuschöpfen und den Umfang ihrer Bauzonen an die Vorgaben des RPG anzupassen. Um dies zu erreichen, sind Rückzonungen unumgänglich. Dabei stellt sich die Frage der Entschädigung. Das vorliegende Raum & Umwelt erläutert die Rechtsprechung des Bundesgerichts und zeigt auf, in welchen Fällen bei Rückzonungen mit einer Entschädigung zu rechnen ist.

Mitglieder von EspaceSuisse erhalten die Publikationen dieser Tage per Post oder können sie von der Website herunterladen (bitte einloggen). Nicht-Mitglieder besuchen bitte den Webshop.

EspaceSuisse wünscht eine anregende Lektüre und dankt für Ihr Interesse.

Jetzt an Seminar vom 23.4. anmelden:

Die Siedlung als Landschaft