SIA mit neuer Präsidentin

Dienstag, 07.05.2024
Dem Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein (SIA) steht erstmals in seiner Geschichte eine Frau vor. Am 1. Juli übernimmt die Architektin Susanne Zenker.

Es sei ein historischer Moment in der knapp 190-jährigen Geschichte des SIA, heisst es in der Medienmitteilung des Verbandes, der die Frauen allerdings nach wie vor nicht in seinem Namen trägt. Die Delegierten haben mit Susanne Zenker erstmals eine Frau in das Präsidium gewählt. Sie wolle sich als Präsidentin dafür einsetzen, dass das Wissen innerhalb des Verbandes noch stärker vernetzt werde, um den Lebensraum nachhaltig zu gestalten. Passend dazu haben die Delegierten den Aktionsplan «Klima, Energie und Ressourcen» weiter vorangetrieben.

Susanne Zenker ist Architektin mit Ausbildung an der ETH Lausanne. Die Aufgaben in ihrer aktuellen Funktion als Leiterin Development und Mitglied der Geschäftsleitung von SBB Immobilien hat sie per sofort abgegeben. Das SIA-Präsidium wird Susanne Zenker, die auch im Beirat von EspaceSuisse ist, am 1. Juli 2024 übernehmen. Während der letzten 16 Monate lenkte das interimistische Co-Präsidium mit Urs Rieder und Alain Oulevey den SIA, nachdem Peter Dransfeld Ende 2022 überraschend zurückgetreten war (siehe News vom 21.12.2022).

(Foto zvg: Reto Schlatter)

Jetzt für den 14.6. anmelden:

Kongress 10 Jahre RPG 1