Wie wirkt sich Corona auf die Stadt- und Ortsentwicklung aus?

Donnerstag, 29.04.2021
Dieser und weiteren Fragen ging EspaceSuisse mit verschiedenen Expertinnen und Experten nach. Ein Kurzbericht soll den Gemeinden Impulse liefern für die zukünftige Siedlungsentwicklung.
BAG-Plakat in Locarno. Bild: Paul D. Hasler
Piazza Locarno (Foto: Paul D. Hasler)

Die Covid-19-Pandemie wird dauerhafte Veränderungen unseres Lebensmodells nach sich ziehen. Es ist zwar keine Stadtflucht zu erwarten, aber die Orts- und Stadtzentren werden sich verändern. Das Bedürfnis nach grünen Freiflächen und beruhigten Strassen und damit auch das Verständnis für eine qualitätsvolle Innenentwicklung wächst. Die Erdgeschossnutzung wird vielfältiger. Wenn die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer diese Entwicklung unterstützen, trägt dies in Kombination mit einer innovativen Gastronomie und attraktiven Aussenräumen zu erhöhter Lebensqualität in den Städten bei.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in die insgesamt zwölf Hauptaussagen im Kurzbericht von EspaceSuisse zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Der Bericht dient den kommunalen Behörden und dem Beratungsteam von EspaceSuisse als Arbeitsgrundlage, um mögliche Entwicklungen zu antizipieren und entsprechende Empfehlungen in die Siedlungsberatung einfliessen zu lassen.

Den Kurzbericht «Post Corona» können Sie auf der Website von EspaceSuisse kostenlos herunterladen.

Die einzelnen Themenfelder im Kurzbericht «Post Corona»

  • Detailhandel / Ortskerne
  • Gastronomie
  • Arbeiten
  • Wohnen
  • Immobilienmarkt
  • Gemeine / Städte
  • Mobilität
  • Tourismus

Jetzt an Seminar vom 23.4. anmelden:

Die Siedlung als Landschaft