News Raumplanung Schweiz

Sie wollen wissen, was in der Schweizer Raumplanung läuft? Welche Ereignisse die Entwicklung vorantreiben? Wie Politik und Verwaltung Einfluss nehmen? Wo innovative Projekte entstehen? Dann lesen Sie unsere News.

Dienstag, 24.08.2021
Im Fachmagazin Inforaum diskutieren die Landschaftsarchitektin und der Klimaforscher über die Rolle der Raumplanung beim Klimawandel und Klimaschutz. Ebenfalls hochaktuell: die Auswirkungen der Pandemie auf die räumliche Entwicklung. Das Dossier Raum & Umwelt zur Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahr 2020 ist nicht nur für Juristinnen und Juristen interessant.
Dienstag, 24.08.2021
Netto-Null-Ziel bis 2050 Ja, Verbot fossiler Energieträger Nein: Der Bundesrat hat die Botschaft für den direkten Gegenentwurf zur Gletscher-Initiative verabschiedet. Dieser soll auch Rücksicht auf die Berg- und Randregionen nehmen.
Mittwoch, 11.08.2021
Verkehr, Landwirtschaft und Landschaft: Mit diesen und weiteren Themen beschäftigen sich die aktuellen Veranstaltungen von EspaceSuisse und weiteren Organisationen. Auch auf dem Programm: die kompakten Einführungskurse in die Raumplanung.
Freitag, 23.07.2021
Der «Standbericht 2021» der Stiftung Zukunft Schweizer Fahrende zeigt auf, dass in der Schweiz nach wie vor zu wenig Halteplätze bereitstehen. Zudem gibt er Auskunft über den Stand der Planung in den Kantonen.
Donnerstag, 22.07.2021
Gunnar Heipp heisst der neue Leiter des Instituts für Raumentwicklung an der Ostschweizer Fachhochschule in Rapperswil. Der Professor für Verkehrsplanung löst Andreas Schneider ab.
Donnerstag, 22.07.2021
Die ARL, die Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft, hat zwei Publikationen zur Rolle der Raumentwicklung bei der grossen Transformation zur Nachhaltigkeit herausgegeben. Sie zeigen einen enormen Bedarf an Kommunikation und Koordination.
Mittwoch, 21.07.2021
Ein neues Web-Tool des Schweizer Baumeisterverbands zeigt aktuelle und zukünftige Entwicklungen, Trends und Innovationen mit Bezug zur Baubranche auf.
Mittwoch, 14.07.2021
Die Waadtländer Kantonshauptstadt Lausanne erhält das Label «Grünstadt Schweiz». Die Auszeichnung würdigt ihre Leistungen zugunsten von Grünflächen sowie ihren nachhaltigen Ansatz im Umgang mit städtischen Grünzonen.
Dienstag, 06.07.2021
Der Jahreskongress 2021 von EspaceSuisse fand wiederum online statt. Verschiedene Expertinnen und Experten diskutierten die Rolle der Raumplanung beim Klimaschutz. Die Präsentationen und Diskussionen sind nun online abrufbar.
Freitag, 02.07.2021
Der Impuls Innenentwicklung ermöglicht EspaceSuisse, Gemeinden und Städte verstärkt bei der Siedlungsentwicklung zu beraten. Ein Spezial-Newsletter des Schweizerischen Städteverbandes stellt die wichtige Dienstleistung vor.
Freitag, 02.07.2021
Gemeinsam mit verschiedenen Akteuren aus den Bereichen Kulturerbe, Architektur und Landschaftsarchitektur unterstützt EspaceSuisse die Klimaoffensive Baukultur, die der Bund lanciert hat. Eine hohe Baukultur trägt dazu bei, die Klimaziele zu erreichen.
Freitag, 02.07.2021
Im 2. Newsletter zu den Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung des Bundes steht die Landschaft im Fokus. Der grosse Wert der Landschaft wird diesmal am Beispiel der Gesundheit präsentiert.
Mittwoch, 30.06.2021
Der Nationalrat beschäftigte sich in den ersten drei Juni-Wochen unter anderem mit der erneuerbaren Energie, der Bodenqualität, der Verschotterung und mit weiteren Themen rund um die Raumplanung. Gar Begeisterung für ein Geschäft kam im Ständerat auf.
Mittwoch, 30.06.2021
Der Bundesrat hat die Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030 und den Aktionsplan für die Jahre 2021–2023 verabschiedet. Er zeigt damit auf, welche Schwerpunkte er in den verschiedenen Politikbereichen setzen will.
Freitag, 18.06.2021
Eine aktive Bodenpolitik für eine nachhaltige Wohnraumentwicklung betreiben – das wollen viele, wirklich umsetzen tun sie aber nur wenige. Dies ist die zentrale Erkenntnis einer Umfrage in Schweizer Städten und Gemeinden.
Dienstag, 15.06.2021
Intakte Ökosysteme tragen mehr zum Klimaschutz bei als bisher gedacht. Der Weltklimarat und der Biodiversitätsrat haben erstmals eine gemeinsame Analyse für die Regierungen ihrer Mitgliedstaaten vorgelegt.